Archiv für den Monat: Oktober 2013

Kindermode in Mailand shoppen

Mailand gehört zu den vier bedeutendsten Modestandorten der Welt. Viermal im Jahr verwandelt sich die Hauptstadt der Lombardei in den Mittelpunkt der Modeindustrie, wenn auf der Mailänder Fashion Week die neusten Entwürfe der bekanntesten Marken für Damen und Herren gezeigt werden. Zahlreiche, weltberühmte italienische Marke haben in der Stadt ihren Sitz und betreiben hier eigene Flagship-Stores. Kein Wunder also, dass Mailand auch ein Shopping-Paradies für alle Modebewussten ist. Seit neustem verfügt die Stadt über eine weitere Attraktion: Versace betreibt in der Mailänder Innenstadt, direkt neben der eigenen Hauptboutique, einen eigenen Store für Kindermode.

Mailand

Angepasst an die junge Klientel bildet allerdings nicht sorgfältig drapierte Kinderkleidung den Mittelpunkt des Ladenlokals, sondern ein Kinderkarrusell, auf dem die jungen Einkäufer eine Runde drehen können, während ihre Eltern in den Regalen nach den passenden Designerstücken fahnden. Der Versace Store für Kindermode ist nicht der einzige Shop in der Mailänder Innenstadt, der Kindermode anbietet. Weniger glamourös geht es zum Beispiel im großen Benetton-Shop zu, der neben Damenmode auch eine große Auswahl an Kindermode bietet. An die Kleinsten wendet sich das Angebot von Chicco. Im Ladenlokal in der Corso Giacomo Matteotti findet man, zum Beispiel, Kinderwagen, Möbel und weiteres Zubehör für Kinder im Säuglingsalter. Die französische Marke „Petit Bateau“ ist in Mailand ebenso vertreten wie „Du Pareil Au Meme“. Weitere Ladengeschäfte mit exklusiver Kindermode in der Mailänder Innenstadt gibt es von Jacardi, Miss Grant, Meroni Si, Liu Jo oder auch Desigual. Dazu kommen einige italienische Marke wie „Monnalisa“, „I Pinco Palino“ oder „Mirtilo“. Alle diese Geschäfte befinden sich in der Mailänder Innenstadt rund um den imposanten Dom. Gleich mehrere Geschäfte findet man am Corso Buenos Aires.

Wer mit dem Auto in Mailand ist, sollte zudem über einen Ausflug in den Designer Outlet Serravalle nachdenken. Auf halbem Weg zwischen Mailand und Genua an der Mittelmeerküste kann man in diesem Designer Outlet unter anderem Kindermode von Benetton oder K.I.D.S. zu deutlich günstigeren Preisen shoppen. Denn eins gilt für alle Läden in Mailand: Günstig ist das Shoppen in der Modemetropole nicht, dafür bekommt man hier als Trendsetter auch in Sachen Kindermode viele Stücke bevor sie nach Deutschland kommen und hierzulande zu haben sind.

Brettspiele für Kinder

Wieso überhaupt Brettspiele?

Die Lust am Spielen liegt in der Natur des Menschen, das gilt auch und gerade für Kinder. Wer mit seinen Kindern häufig spielt, zum Beispiel Brettspiele oder Kartenspiele, hat nicht nur eine Menge Spaß, die Kinder lernen dabei auch etwas. So schulen Brettspiele die Auffassungsgabe, die Geschicklichkeit oder die Merkfähigkeit Ihrer Kinder. Wer schon einmal eine Partie Memory mit seinen Kindern gespielt hat, wird schnell merken, dass der Nachwuchs einem in dieser Hinsicht schnell überlegen ist. Und was lieben Kinder mehr, als etwas besser zu können als die eigenen Eltern?

Brettspiele für Kinder gibt es bereits für die Kleinsten. Anbieter wie der große Spieleverlag Ravensburger führen bereits Spiele für Kinder ab zwei Jahren. In jedem Fall sollte man vor dem Spielen darauf achten, für welches Alter das jeweilige Spiel geeignet ist, um den Nachwuchs nicht mit einem zu komplexen Spiel zu überfordern. Ab einem bestimmten Alter, meist ab circa zehn oder elf Jahren, können Brettspiele von Erwachsenen und Heranwachsenden gleichermaßen gespielt werden.

Brettspiele für Kinder

Die Auswahl an Spielen

Spielen macht Spaß und ist ein gemeinschaftliches Erlebnis. Kinder lernen dabei, sich an Regeln zu halten. Sie lernen mit Niederlagen umzugehen, schulen ihr Urteilsvermögen und ihre Geschicklichkeit. Und können dabei, anders als am Computer, die Spielgeschwindigkeit weitgehend selbst bestimmen. Doch welche Spiele soll man mit seinen Kindern spielen? Welche eignen sich am besten? Eine erste Orientierung bietet in jedem Fall der seit 1989 vergebene Preis für das „Kinderspiel des Jahres“. Hierbei handelt es sich um besonders wertvolle Spiele, die jedes Jahr von einer unabhängigen Jury gekürt werden. Einen besonderen Wert können auch die Spiele für sich beanspruchen, die „nur“ für den Preis nominiert wurden. Der Preis ist somit eine gute Orientierungshilfe für Familien und Erzieher.

Spiele-Klassiker

Neben neu erscheinenden Spielen gibt es natürlich eine ganze Reihe von Spiele-Klassikern, die besonders für Kinder geeignet sind. Der Verkaufsschlager „UNO“ eröffnet Kindern auf einfache Art und Weise die Welt der Kartenspiele. Mit dem unverwüstlichen Klassiker „Memory“ lässt sich die Merkfähigkeit der Kinder trainieren und „Mensch ärger dich nicht“ hat bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt. Das gilt auch für einige jüngere Spiele, die sich in den letzten Jahren zu echten Klassikern entwickelt haben. Zum Beispiel „Das verrückte Labyrinth“, das es in verschiedenen Varianten zu kaufen gibt. Darunter eine, die speziell für Kinder entwickelt wurde.