Hartnäckige Flecken aus Kindersachen entfernen

Flecken entfernen – Tipps & Tricks

Kinder probieren sich aus. Es ist normal, dass dabei mal etwas daneben oder kaputt geht, und Kinder auf ihre Kleidung weniger Rücksicht nehmen als vielleicht notwendig wäre. Dabei haben sie ein Händchen dafür, besonders hartnäckige Flecken wie Gras oder Tomatensoße, Schokolade oder Filzstiftspuren in ihrer Kleidung zu hinterlassen. Besonders bei schönen Kindersachen, zum Beispiel Designerkleidung, ist es besonders ärgerlich, wenn sich die Flecken nicht wieder entfernen lassen. Im Folgenden haben wir für Sie einige Tipps und Tricks zusammengestellt, wie man Flecken in Kinderkleidung zu Leibe rücken kann.

Besonders hartnäckig und schwer wieder zu entfernen sind Flecken von Karotten, Tomatensauce oder Ketchup, Obstsäfte, Malfarben, Filzstifte, Kugelschreiber, Kakao und Schokolade, Fett und – der Klassiker schlechthin auf Kinderkleidung – Gras. Allen diesen Flecken ist gemeinsam, dass sie das verschmutzte Gewebe verfärben. Ihre Entfernung erfordert dabei höchst unterschiedliche Vorgehensweisen. Flecken von Karotten(-saft), Tomatensoße oder Ketchup lassen sich am besten mit Hilfe von Sonnenlicht ausbleichen. Dies ist allerdings nur bei heller oder weißer Kleidung zu empfehlen, dunkle Kleidung könnte insgesamt ausbleichen. Am besten wäscht man die entstandenen Flecken so schnell wie möglich mit Seife und lauwarmem Wasser aus. Eventuell kann man die Flecken zusätzlich mit Zitronensaft beträufeln. Anschließend ganz normal in die Waschmaschine geben und in der Sonne zum Trocknen aufhängen.

Andere Obstsäfte behandelt man dagegen am besten direkt und versucht sie mit Mineralwasser aus zu reiben. Bei Schokoladenflecken auf dem Pullover oder am T-Shirt hilft am besten lauwarme Milch, mit der man den Fleck behandelt. Fett, das zum Beispiel Flecken hinterlässt, wenn den Kleinen eine ihrer geliebten Pommes Frites aufs Oberteil fällt, reibt man im besten Fall sofort mit trockenen Kartoffelschalen oder Kartoffelmehl ein. Ist beides nicht zur Hand kann man sich mit Löschpapier behelfen. Dazu einfach mit dem Bügeleisen über das Löschpapier bügeln, das Papier kann so das Fett aus dem Fleck besser aufnehmen. Etwas schwieriger und nicht ohne den Einsatz von schärferen Reinigungsmitteln lassen sich Filzstiftstriche entfernen. Ihnen rückt man am besten mit Spiritus, Waschbenzin, Nagellackentferner oder Zitronensaft zu Leibe. Die Malfarben aus dem Tuschkasten lassen sich dagegen relativ leicht mit kaltem Wasser auswaschen. Bei Gras- oder Matschflecken hilft nur die unmittelbare Behandlung mit Spülmittel oder, weil effektiver, der Einsatz von Gallseife, mit der man das Wäschestück unter heißem Wasser vorbehandelt und anschließend in die Maschine gibt. In jedem Fall gilt immer: Vorher auf Farbechtheit testen und Flecken so schnell wie möglich behandeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei × = 24

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>